• Entschieden für Jesus Christus

    Persönliche Hingabe, offenes Bekenntnis und christusgemäße Lebensgestaltung
  • Verbindliche Zugehörigkeit zur örtlichen Gemeinde

    Aktive Beteiligung am Leben und Dienst der EC-Jugendarbeit und der Gemeinschaft bzw. Gemeinde
  • Sendung in die Welt

    Missionarischer, diakonischer und sozialer Dienst für Christus im täglichen Leben
  • Verbundenheit mit allen Gliedern der Gemeinde Jesu Christi

    Förderung lebendiger Gemeinschaft unter allen, die an Jesus Christus glauben

ec:termine

ec:aktiv
Sa, 2. Februar 2019, 10:00 - 18:00
Workshop für Gesang
Sa, 9. Februar 2019, 10:00 - 20:00
Workshop für Cajon
Sa, 9. Februar 2019, 13:00 - 19:00
09:50 Gottesdienst
So, 10. März 2019, 09:50
ec:sporttag Volleyball
Sa, 16. März 2019

4. Advent

 

Die vierte Kerze brennt für Liebe,

für das Wichtigste auf dieser Welt,

es gäbe nichts das uns noch bliebe,

wär nicht sie, an Nummer Eins gestellt.

                                                      Horst Rehmann

 

3. Advent

 

Die dritte Kerze brennt für Anstand,

für Respekt und auch für Güte,

für Gerechtigkeit und für Verstand,

und für´s eigene Gemüte.

                                           Horst Rehmann

 

Ihr Lieben,

wer mich kennt, weiß, dass ich alles andere als ein Morgenmensch bin. Doch gerade die Adventszeit ist ein Wecker, der uns helfen soll, aufzustehen, damit wir bereit sind für die kommende Rettung.

Adventszeit ist die Zeit, die uns aufruft, uns für den Tag zu rüsten und den Schlaf der Nacht abzulegen.

 

Die Nacht ist vorgerückt, der Tag ist nahe herbeigekommen. So lasst uns ablegen die Werke der Finsternis uns anlegen die Waffen des Lichts. (Röm 13,12)

 

Paulus erwartet, dass, wenn der Morgen kommt, er sich vor Gott verantworten muss. Darum ruft er die Gemeinde in Rom dazu auf, die Werke der Finsternis abzulegen. Im nächsten Vers werden gleich einige Beispiele dafür aufgeführt, worin die Werke der Finsternis bestehen. Gemeinsam haben sie, dass sie vor allem auf Dauer zerstören: den eigenen Körper, Beziehungen und Leben. Für den Moment mag zum Beispiel ein Saufgelage den seelischen Schmerz betäuben, auf Dauer führt er aber in die Abhängigkeit. Für den Moment können die Werke der Finsternis die Bedürfnisse, die mit dem "Konsum" der Werke der Finsternis gestillt werden sollen, betäubt werden, aber dafür werden sie umso stärker und zerstörerischer ins Leben zurückschlagen. Wie Koffein, das Schlafbedürfnis für den Moment betäuben kann, so kann das Bedürfnis nach Schlaf nur mit Schlaf zufriedengestellt werden. So können auch die Werke der Finsternis unsere Bedürfnisse uns Begierden nicht stillen, sondern sie nur Betäuben. Die Waffen des Lichts dagegen haben an dieser Stelle ganz andere Möglichkeiten. Die Waffe des Lichts ist die Liebe, wie in den Versen 8-11 erklärt wird. Es ist die Liebe, die den Mitmenschen liebt, wie sich selbst. Implizit wird aber auch hier die Liebe zu Gott genannt, die die Quelle der Liebe zum Mitmenschen ist. In Vers 14 werden wir dazu aufgefordert Jesus anzuziehen. Jesus anziehen ersetzt die temporäre Unterdrückung unserer Sehnsüchte und Bedürfnisse durch Erfüllung der Sehnsüchte und Bedürfnisse. Liebe tut nichts Böses, sie schafft keine Zerstörung und darum zerstören die Waffen des Lichts höchstens unsere Begierden, nicht aber unsere Beziehung und unser Leben. Im Gegenteil, sie bauen Beziehungen und Leben auf.

Wenn der neue Tag anbricht, haben wir besser die Waffen des Lichts angelegt. Darum wirbt Paulus hier ganz intensiv. Ich wünsche euch, dass die Adventszeit eine Zeit werden kann, in der ihr die Waffen des Lichts anlegt und die Werje der Finsternis ablegt, denn wir werden uns vor Gott verantworten müssen. Ich bete darum, dass wir die Kraft bekommen, das zu tun

 

Daniel Kühn

 

 

 

 

 

 

Daniel Kühn

ec:referent

 

Auch Boppi, unser Gast zu ec:fresh 2017, steckt mitten in den Weihnachtsvorbereitungen...

 

2. Advent

 

Die zweite Kerze brennt für Hoffnung,

für die Kraft und für den Glauben,

für Vernunft und für die Achtung,

und für die weißen Friedenstauben

                                                    Horst Rehmann

 

Perpektivwechsel

 

Advent heißt Warten

Nein, die Wahrheit ist

Dass der Advent nur laut und schrill ist

Ich glaube nicht

Dass ich in diesen Wochen zur Ruhe kommen kann

Dass ich den Weg nach innen finde

Dass ich mich ausrichten kann auf das, was kommt

Es ist doch so

Dass die Zeit rast

Ich weigere mich zu glauben

Dass etwas Größeres in meine Welt hineinscheint

Dass ich mit anderen Augen sehen kann

Es ist doch ganz klar

Dass Gott fehlt

Ich kann unmöglich glauben

Nichts wird sich verändern

Es wäre gelogen, würde ich sagen:

Gott kommt auf die Erde!

 

Und nun lese den Text von unten nach oben!

 

Iris Macke - "Der andere Advent 2018"

Ein Geschenk für den EC

 

Am 27.10. bekam der EC vom LionsClub Schmidt Rottluff e.V. einen Scheck über 1.500 Euro überreicht.

Scheck_LionsClub

 

Letzte Woche waren wir noch einmal zu einem Fototermin - der offiziellen Spendenübergabe - eingeladen.

Dabei erhöhte der Präsident die Spende auf 2000 Euro.

Wir waren sehr überrascht, freuen uns außerordentlich und sind dem Lions Club sehr dankbar. 

Die Spende ist zweckgebunden für unser LEGO-Projekt.

 

Spendenübergabe

 

 

 

Für alle, die den 1. Advent verpasst haben und ganz schnell noch etwas Deko brauchen:

 

 

1. Advent

 

Die erste Kerze brennt für Stille,

für Ruhe und Gemütlichkeit,

für Herzlichkeit und für den Wille,

zu leben in Behaglichkeit.

                                     Horst Rehmann